santinis&friends_abrissfestival_plakat_1000x1414px_20_12_17__02

santinis Abrissfestival

Eine Ära geht zu Ende. Im Sommer 2018 werden die Komödie und das Theater am Kurfürstendamm nach scheinbar ewigen Querelen abgerissen. Was bleibt ist die Erinnerung.

Als santinis production haben wir in den vergangenen fünf Jahren das Theater am Kurfürstendamm immer wieder für unsere Produktionen angemietet. Darunter Gerüchte… Gerüchte…, Eine Familie oder Alles muss glänzen. Das von Oskar Kaufmann erbaute, vormals von Max Reinhardt betriebene Haus ist uns mit seiner Tradition und Patina dabei ans Herz gewachsen, aus einer Vielzahl von Gründen. Für uns der Anlass, uns ein letztes Mal vor seiner Geschichte zu verbeugen.

Von Januar bis Mai veranstalten wir als santinis ein ABRISSFESTIVAL im Theater am Kurfürstendamm – mit vier Produktionen und Formaten, die ins besonderer Weise die Situation vor dem letzten Vorhang spiegeln.  

 

Gott der Allmächtige

In diesem von von David Javerbaum aufgezeichneten Solostück spielt Annette Frier den Schöpfer des Himmels und der Erde. Der hat sich den würdigen Rahmen eines Berliner Boulevardtheaters ausgesucht, um der Menschheit die neuen zehn Gebote zu verkünden. Zusammen mit seinem Erzengel Gabriel (Kai ”Rotz’n’Roll Radio” Lüftner!) lässt der Allmächtige seine größten Erfolge und Fehltritte Revue passieren. Er korrigiert populäre Missverständnisse (angefangen bei der Geschichte von Adam und Ewald) und plaudert über das Privatleben der Prominenten. Denn es ist wahr, Gott sieht alles!

Nebenbei verkündet ER übrigens auch den bevorstehenden Launch des Universums 2.0. Nach der Vernichtung des Vorgängermodells, versteht sich. Selten war die Apokalypse so vergnüglich!!

Wir bringen Gott der Allmächtige parallel in Köln und Berlin zur Premiere. Viele Städte verdienen Gott.

Tickets:
Köln: 16.01. (Premiere), 30.01., 05.-07.02. und 19.-21.02.2018
Berlin: 18.-21., 25.-28.01. und 05.05.2018

 

Das Wunder vom Kudamm

Frei nach Motiven der Sciencefictionkomödie Das Wunder in der 8. Straße aus den späten 80ern – ein Rettungsabend mit Musik und UFOs über Widerstandsgeist, Theaterirrsinn und die Hoffnung, die zuletzt stirbt. Mit Berliner Liedern verschiedener Stile und Zeiten und der legendären Barbara Schöne (Musik ist Trumpf!) in der Hauptrolle lassen wir Kudamm-Geschichte und -Geschichten lebendig werden. Und feiern die Utopie des unglaublichen Happy Ends. Ringsum ist schon alles abgerissen. Nur im Theater stemmt  sich eine handvoll Übriggebliebener noch gegen den drohenden Abriss. Eine scheinbar aussichtslose Lage. Doch naht unversehens Rettung aus dem All. Fliegende Untertassen leisten Beistand im Kampf um den Kudamm!
Regie führt Sebastian Schwab, die musikalische Leitung hat Komponist Nikko Weidemann (Babylon Berlin) inne. In weiteren Rollen sind Patrick von Blume und Luise Schnittert zu sehen.

Tickets:
31.01.–06-05.2018

 

Der Entertainer

dagegen erinnert daran, dass Unterhaltung die größte Kunst ist. Das hatte auch der Brite John Osborne vor Augen, als er sein Stück schrieb. Ein zigfach prämierter Klassiker. Bis heute die schönste und berührendste Verneigung vor der vielstrapazierten Magie des Theaters. Osborne erzählt von der Künstlerfamilie Rice, die in der untergehenden Ära der Music-Hall lebt. Die Tage des schillernden Varietés, der leichtbekleideten Revue-Girls und der frivolen Sketche scheinen gezählt. Und doch bleibt nur die Losung: The Show must go on.Wir bringen den Entertainer mit Peter Lohmeyer in der Hauptrolle des Archie Rice zur Premiere – ein Mann zwischen Witz und Wahnsinn, Komik und Tragik, der auf der Bühne stehen, singen und seine Scherze treiben wird, bis der letzte Scheinwerfer erloschen ist. In der Regie von Fabian Gerhardt entsteht ein tragikomischer Abgesang auf den Berliner Boulevard, inklusive besonderer Gastauftritte: Dazu holen wir – als lebensechte Hologramme – Showgrößen der Gegenwart und Vergangenheit auf die Bühne. Freuen Sie sich u.a. auf Anke Engelke und auf ein Wiedersehen mit Harald Juhnke!

Tickets:
04.03.–06.05.2018

 

Shitfaced Shakespeare

Als Hommage an die goldenen Zeiten, in den am Kudamm mit Vorstellungen um 23 Uhr noch das Nachtleben brummte, veranstalten wir zudem an den Wochenenden ein Spätprogramm:
Es besteht aus dem Stück Shitfaced Shakespeare und anschließenden Abriss-Partys.
Das Stück ist die Fusion von grundernstem Shakespeare-Stück und trunkener Anarchie – hoch unterhaltsam und komplett unvorhersehbar. Auf dem Spielplan steht Ein Sommernachtstraum in einstündiger Fassung. Ein Ensemblemitglied ist volltrunken und wird zur Herausforderung für Mitspieler und Zuschauer.
Die Show läuft seit 2010 in Großbritannien mit durchschlagendem Erfolg und hat bislang über 45.000 Zuschauer erreicht. Die Company Magnificent Basterds, die das Konzept erfunden hat, gibt uns exklusiv die Lizenz für die erste Adaption in deutscher Sprache.

 

Last but not least möchten wir Sie noch auf die kommenden Höhepunkte in unserer Reihe santinis & friends aufmerksam machen:

 

Konstantin Wecker Trio

Mit Pianist Jo Barnikel und Cellistin Fany Kammerlander an seiner Seite beweist Konstantin Wecker einmal mehr, dass niemand das Weltgeschehen mit soviel Staunen, Empörung und Freude zu besingen vermag wie er.

Tickets:
02.02.2018, 20 Uhr

 

Bodo Wartke

erzählt mit neun Requisiten und rasantem Wechsel zwischen 14(!) Rollen im Alleingang die Geschichte von Ödipus, König Theben. Ein unvergesslicher Solo-Abend des Klavier-Kabarettisten.

Tickets:
24.02.2018, 20 Uhr

 

Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner

Fünf Personen (u.a. Bjarne „Tatortreiniger“ Mädel) proben eine Wohltätigkeitsveranstaltung für eine Schule in Afrika. In ihren Reden und Wirkungsanalysen des Gesagten und Vorgeführten verheddern sie sich haltlos in ihrem Anspruch politischer Korrektheit, in Pauschalisierungen und Vorurteilen. Ein Abend über falsche Betroffenheit, echte Betroffenheit und inszenierte Betroffenheit

Tickets:
03.03.2018, 20 Uhr