„Was Handwerk, Professionalität, Schauspieler und Stückwahl betrifft, spielt [Eine Familie] in einer Liga mit Aufführungen des Deutschen Theaters oder von Claus Peymanns Berliner Ensemble.“

Brand Eins: Tolle Rolle (01/2016)
 

„Der Schauspieler und Produzent Ivan Vrgoč bringt das Stück der Stunde auf die Bühne: „Geächtet“ von Ayad Akhtar um Identität, Assimilation und Islamangst“

Zitty: Volles Risiko: Ivan Vrgoc (27.01.2016)
 

„Vrgoč will mit hochwertiger Bühnenkunst unterhalten. Zeigen, dass es durchaus ein Publikum gibt für ein Gegenwartstheater, das sich nicht selbst reflektiert, sondern hintergründige Stücke einfach gut erzählt.“

Berliner Zeitung: Theater am Kurfürstendamm – Rassismus beim Abendessen (24.01.2016)
 

„Insgesamt ein sehr aktueller und intellektueller Schlagabtausch. Nachdenklich machend. Nicht die übliche, leicht zu verdauende Theater am Kudamm-Kost, aber sehr sehenswert.“

Livekritik.de: Livekritik zu Geächtet (23.01.2016)
 

„Die famosen Darsteller stürzen sich mit Verve in die Psychoschlacht, verraten ihre Figuren aber nie an die Karikatur. […] Die familiären Schlachten sind zum Schreien komisch.“

Der Tagesspiegel: Im Clinch mit dem Muttermonster (27.01.2015)
 

„Erst wenn man sich Ziele setzt, über die alle anderen den Kopf schütteln, darin sind sich die Schauspieler einig, ist man auf dem richtigen Weg.“

Der Tagesspiegel: Spring und du wirst aufgefangen (12.10.2012)